Sonntag, 31. März 2013

Ankommen – Eine Wintergeschichte von Finlay Weber


„Wenn das Leben schon lächerlich ist, wie lächerlich ist dann erst die Liebe?“, fragt der namenlose Ich-Erzähler in Finlay Webers „Wintergeschichte“. An einem Bahnhof – der junge Mann ist unterwegs zur Beerdigung seines Großvaters – begegnet er einer jungen Frau, die gerade verlassen wurde. Die beiden verbringen die Nacht miteinander, in einträchtigem Schweigen  

Dienstag, 26. März 2013

Emily Bold - Verborgene Tränen



„Vincent röchelt dabei so, dass ich meine, ihn trifft jeden Moment der Schlag.“ Diese Schilderung ehelicher Pflichten lässt die siebzehnjährige Amelie erschaudern. Wo es ihr doch ohnehin schon graut vor der Ehe mit dem dreißig Jahre älteren Lord Ansley. Amelie ist zu einer Zwangsheirat verdammt und sieht keinen Retter am Horizont, denn Adrian, ihre erste Flamme, ist spurlos verschwunden. „Darum musst du dich selbst retten!“, fordert ihre beherzte Freundin Fiona, und die beiden hecken einen riskanten Plan aus ...

Dienstag, 19. März 2013

Kater Murry und der Schatz des Admiral Blut von Mario Süßenguth



Kater Murry hat ein hübsches Sümmchen von seinem Großvater geerbt, und was macht er damit? Der junge Draufgänger verschleudert sein Erbe für „ein zerknülltes und speckiges, ein abgegriffenes und vergilbtes, ein vom Pfeifenfeuer angesengtes, von den Ratten, Mäusen, Motten und vom Salzwasser halb zerfressenes Stück dünnen Ziegenleders von der Größe eines Topflappens“.

Donnerstag, 14. März 2013

Seiner Exzellenz Erben - ein Roman von Vera Jürgens



Georg glaubt, mit seinen 84 Jahren am Ende seines Lebensweges angekommen zu sein. Er möchte endlich seine innere Ruhe finden, und meint, das könne „nur geschehen, wenn ich diesen Sommer mit meinen vier Enkelkindern verbringe“. Weil Georg vorhat, den vier jungen Leuten einen größeren Betrag zu hinterlassen, tanzen sie an. Darunter auch Sophie, Georgs Lieblingsenkelin, die zwar ihren Großvater liebt, ihre Cousins und die Cousine allerdings verabscheut – „groß und gutaussehend, aber leider geistig etwas zurückgeblieben“ ist noch eines der freundlicheren Urteile, die sie über ihre Konkurrenten fällt ...

Samstag, 9. März 2013

Sturmtrupp Blau - ein Sci-Fi-Abenteuer von Janco Weiland



"Jeder bezahlt, der sich mir in den Weg stellt" – lautet der Kommentar von Arkansas Johnston, einem wahren Helden der Zukunft. Es ist eine Kampfansage gegen einen raffinierten Terroristen, der das – relativ harmonische –  Zusammenleben der Marsianer bedroht. Janco Weiß, der Autor des witzigen, temporeichen Science-Fiction Sturmtrupp Blau, hat einen Helden in die Welt gesetzt, der das Leser(innen)herz erfreut. Stets cool, gutaussehend und gut gebaut, immer einen lockeren Spruch auf den Lippen schlägt er sich in einer Zukunft durch, die uns allen blühen könnte ...

Montag, 4. März 2013

Meine Leiche, deine Leiche - ein Krimi von Florian Kottmair




„Der Täter kehrt immer an den Ort des Verbrechens zurück.“ Nur dumm, dass Maximilian Winterthaler kein Täter ist, sondern ein in unglückliche Zufälle Verstrickter. Er ist ein nicht gerade ein Traumtyp, und wir erfahren einiges über die persönlichen Probleme eines Mannes mit Bauchansatz und schmalen Schultern, der mit dreißig Jahren noch Jungfrau ist und dessen Dates trotz BMW stets schiefgehen, ehe die Geschichte an Fahrt gewinnt und Max mit wechselndem Glück Probleme mit Leichen zu lösen hat ...